Awards

RIAA - Awards USA

 

Tonträger

Gold

Platin

Multi-Platin

gesamt

Singles

27

20

7

54

EPs

6

8

2

16

Alben

37

28

25

90

Videos

1

4

9

14

gesamt

71

60

43

174

 
 
Das "Gold und Platinum Awards"-Programm der "Recording Industry Association of America" (RIAA) wurde 1958 gestartet, um einen Standard zu schaffen, mit dem man die Verkäufe von Tonträgern messen konnte.

Anfangs gab es nur einen "Golden Album Award". Mit dem Wachstum der Musikindustrie entstanden weitere Auszeichnungen. Den "Platinum Award" gibt es seit 1976. Mit dem Aufkommen der Compact Disc und dem Wachstum der Verkaufszahlen wurde 1984 der "Multi-Platinum Award" geschaffen. Am 16. März 1999 startete die RIAA schließlich die "Diamond Awards" für den Verkauf von 10 Millionen Stück oder mehr eines Albums oder einer Single.
Seit 2006 gibt es den "Digital Ringtone Award" aufgrund des Erfolges der Ruftöne von Mobiltelefonen. Der Award entstand in Zusammenarbeit mit der CTIA - The Wireless Association und Billboard.
Die Richtlinien für die Auszeichnungen haben sich im Laufe der Zeit geändert.
 
Elvis' RIAA Gold und Platin Auszeichnungen liegen die Richtlinien der 1990er Jahre zugrunde: Gold Single oder Album – 500.000 verkaufte Exemplare; Platin Single oder Album - 1 Million verkaufte Exemplare.
In der Zeit als Singles der große Verkaufsschlager waren, war die Anforderung 1 Million verkaufte Exemplare für eine Gold Single; 2 Millionen verkaufte Exemplare für eine Platin Single. In den alten Zeiten wurde ein Gold Album für 1 Million Dollar im Verkauf verliehen, aber die momentanen Anforderungen für ein Gold oder Platin Album sind jetzt schon viele Jahre lang gleich geblieben.

Der Hintergrund: Die RIAA ist die offizielle Stelle, an die Plattenfirmen ihre Verkaufszahlen melden und um die Auszeichnung mit Gold und Platin Platten für ihre Künstler für amerikanische Verkäufe bitten. Die RIAA entstand erst 1958. Elvis hatte bereits vorher viele goldene Schallplatten, die zu dieser Zeit noch innerhalb der eigenen Plattenfirma, also in diesem Fall von RCA, verliehen wurden. Wie auch immer, RCA beantragte größtenteils nicht die rückwirkende Anerkennung dieser Auszeichnungen aus der Zeit vor RIAA. Außerdem baten sie im Laufe der Jahre auch nicht oft um zusätzliche Auszeichnungen, wenn die Platten noch einmal Gold verdienten, oder um rückwirkende Platin Auszeichnungen, als in den 1970er Jahren der Platin Status neu eingeführt wurde. Deshalb bekam Elvis zu seinen Lebzeiten nicht alle Gold und Platin Auszeichnungen, die er verdient hatte und in den Jahren nach seinem Tod wurden die Verleihungen sogar noch gravierender versäumt.
 
Einige Zeit nachdem BMG sich RCA Records gekauft hatte, entschied die neue Verwaltung, nachzuforschen und es richtig zu stellen.
Aber die Akten über Elvis‘ Verkaufszahlen vor dem Computerzeitalter waren zum Teil falsch eingeordnet, unvollständig, verloren und zerstreut. 1990 erwarb Graceland (EPE) die lebenslange Sammlung von Akten, Photographien und Erinnerungsstücken von Tom Parker, Elvis' Manager. Diese Akten waren vollständiger und besser sortiert. Anfang 1992 arbeiteten RCA und EPE zusammen, um Rechnungsprüfer von RIAA nach Graceland zu bringen, damit sie die Akten von Parker durchsahen. Die Rechnungsprüfer konnten daraus Verkaufszahlen entnehmen, die der immensen Anzahl von Auszeichnungen bei der Übergabe im August 1992 zugrunde lagen. Seit dieser Zeit fuhr RCA damit fort, an rückwirkenden Auszeichnungen zu arbeiten, und auch die neuen amerikanischen Verkäufe werden ständig erfasst. Sie arbeiten außerdem an der viel schwierigeren Frage nach der Dokumentation von Elvis früheren und momentanen internationalen Verkaufszahlen.
 
Status von Elvis' Plattenverkaufszahlen und Gold & Platin Platten

Es wird geschätzt, dass Elvis weltweit über eine Milliarde Platten verkauft hat, mehr als jeder andere in der Geschichte des Musikgeschäfts. Außerdem wird geschätzt, dass 60% dieser Verkäufe in den Vereinigten Staaten gemacht wurden und 40% in anderen Ländern. Nicht alle verkauften Elvis Platten wurden dokumentiert und nicht alle wurden von der "Recording Industry Association of America" (RIAA) oder von anderen zuständigen Stellen im Ausland mit dem Gold oder Platin Status versehen. Dennoch hat Elvis mehr RIAA Auszeichnungen als jeder andere und sein internationaler Erfolg ist allgemein betrachtet verblüffend.
Das Thema Verkaufszahlen und Gold/Platin Preise ist unglaublich komplex.

Amerikanische Verkaufszahlen und Gold/Platin-Auszeichnungen
Bereits mit Gold und Platin ausgezeichnete Titel werden bei Bedarf mit Upgrades versehen. Upgrades verändern nicht die Anzahl der Auszeichnungen.
 
Im August 1992 zeichneten RCA Records und die RIAA Elvis posthum mit 110 Gold-, Platin- und Multi-Platin-Alben und Singles aus. Das war die größte Überreichung von Gold und Platin Auszeichnungen in der Geschichte. Die Idee dahinter war die, auf einmal Elvis alle Auszeichnungen für Plattenverkäufe in Amerika zukommen zu lassen, die er sich verdient hatte, vom Beginn seiner Karriere bis dato. Darunter waren wieder alle Awards, die er bis zu diesem Tag schon erhalten hatte, Verkaufszahlen die zu Elvis' Lebzeiten noch nicht richtig ausgezeichnet worden waren und Verkaufszahlen aus der Zeit nach seinem Tod, die auch noch nicht berücksichtigt worden waren. Es wurde festgesetzt, dass Elvis bis zu diesem Datum 110 verschiedene Alben und Singles hatte, die den Gold, Platin oder Multi-Platin Status erreichten. Eine Auszeichnung wurde für jeden einzelne Platte übergeben, mit einer entsprechenden Bemerkung auf dem Preis, ob es sich dabei um Gold oder Platin oder um wie viele Male Platin handelt. RCA überreichte außerdem eine über zwei Meter hohe Glasskulptur, die Elvis als "größten Recording Artist aller Zeiten" auszeichnet.
 
Eine weitere große Präsentation von Gold und Platin Preisen für Elvis fand im August 1999 statt:
1 Gold Single, 14 Gold Alben, 3 Platin oder Multi-Platin Alben, und Gold oder Platin Upgrades für 6 Singles und 15 Alben. Zu diesem Zeitpunkt hatte Elvis 131 verschiedene Alben und Singles durch die RIAA mit Gold, Platin oder Multi-Platin ausgezeichnet. Elvis hat bei weitem mehr RIAA Auszeichnungen als jeder andere Künstler oder jede andere Gruppe. Mit der Verleihung im August 1999 überreichte RCA außerdem eine Auszeichnung, die Elvis den Titel “Artist of the Century” verlieh.
 
Am 8. Jänner 2004 wurde bekannt gegeben, dass Elvis nun der bestverkaufte Solo Artist der USA ist. Elvis erhielt erneut Auszeichnungen, die seine gesamten zertifizierten Verkäufe in den USA auf 116,5 Millionen Stück brachten. Es kamen 7 neue Awards und 8 Upgrades hinzu.
 
Zu Elvis' 70. Geburtstag überreichte Sony/BMG eine Goldene für die Single "Good Rockin' Tonight". Es wurde auch bekannt gegeben, dass über 50 Millionen Singles in den USA verkauft worden waren und Elvis mehr zertifizierte Singles hat als jeder andere in der Musikgeschichte.
 
Insgesamt hat Elvis derzeit 174 verschiedene RIAA Awards.
 
 
Internationale Tonträger-Awards
 
Internationale Verkaufszahlen & Gold/Platin-Auszeichnungen (nicht RIAA)
Es wird angenommen, dass 40% von Elvis' Platten außerhalb der USA verkauft worden sind. Genaue Verkaufszahlen für alle Länder der Welt sind jedoch noch schwerer zu bekommen als die amerikanischen. Aber BMG/RCA bemüht sich, die Verkaufszahlen von Elvis im Ausland zu dokumentieren. Deutlich gezeigt wurde der Beginn dieser Bemühungen im August 1997, als eine ganz besondere Verleihung in Graceland stattfand. BMG/RCA hatte alle nicht amerikanischen Zweige ihrer Company eingeladen, um Gold und Platin Platten für alle Verdienste von Elvis‘ dokumentierten Verkaufszahlen in ihren Ländern zu überreichen. 125 Auszeichnungen wurden übergeben, zusammen mit einer riesigen Gedenktafel von der Muttergesellschaft, die Elvis für über 400 Millionen Platten-Verkäufe außerhalb der USA würdigt.
 
Die Gold, Platin, 2x-Platin, Silber und Diamond Awards stammen aus Afrika, Argentinien, Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Griechenland, Holland, Hongkong, Indien, Indonesien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Korea, Malaysien, Mexiko, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Philippinen, Portugal, Singapur, Spanien, Schweden und Schweiz.

Aber die meisten einzelnen überreichten Auszeichnungen haben keinen statistischen Wert, da viele ausländische Zweigstellen von BMG/RCA sich dazu entschieden hatten, statt dessen dem 20. Todestag Tribut zu zollen. Es wird also noch einige Zeit dauern, bis die tatsächlichen Verkaufszahlen herausgefunden und dokumentiert worden sind und bis die dementsprechenden Auszeichnungen verliehen werden.
Wenn dieser Tag einmal kommt, dann wird es etwas verwirrender sein als die amerikanischen Auszeichnungen, weil durch die unterschiedlichen Größen der Länder und ihre Schallplatten kaufende Bevölkerung, die Anforderungen bezüglich der Verkaufszahlen für Gold und Platin Status von Land zu Land unterschiedlich ist.
Jedoch schaffte es BMG schon durch die Verleihung 1997, darauf aufmerksam zu machen, wie herausragend Elvis' Leistung bezüglich der Verkäufe im Ausland war.
 
"Platinum Europe Award"
In Europa gibt es seit 1996 den "Platinum Europe Award" von der "International Federation of the Phonographic Industry" (IFPI).
Europäische Plattenfirmen können die Auszeichnung beantragen für mindestens 1 Million Verkäufe von Alben (physisch oder digital), die seit 1994 veröffentlicht wurden. Dies gilt in folgenden 24 Ländern (Stand 2007): Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Griechenland, Holland, Irland, Island, Italien, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Türkei und Ungarn.
 
Elvis erhielt bis dato 2 solcher Auszeichnungen:
1998 "Elvis - The Essential Collection"
2002 "ELV1S 30 # 1 Hits" 3x Platin