Aktuelle News

"ELVIS 85" 3-CD von BRAVO / SONY

Sony kündigt einen 3-CD-Sampler zum 85. Geburtstag von Elvis an

Weiterlesen …

GRACELAND 249

Das Mitgliedermagazin der EPG, GRACELAND 249, wurde ausgeliefert

Weiterlesen …

"Follow That Dream" Newsletter Oktober 2019

Das Sammler-Label FTD kündigt für Ende November 2019 zwei weitere Editionen an

Weiterlesen …

Elvis' Mercedes 600 beim EEF 2019

Mercedes 600 aus Elvis’ legendärem Fuhrpark beim European Elvis Festival 2019

Nach 2017 kann wieder ein automobiles Highlight aus dem Besitz des King Of Rock’n’Roll beim European Elvis Festival in Bad Nauheim, 16.-18. August 2019 gezeigt werden!

Elvis Presley und die Autos – eine Liebesbeziehung, deren wunderbare Zeugnisse bis heute immer wieder zu bestaunen sind.

Elvis erwarb die Daimler-Limousine in „powder blue“ aus der W100-Reihe (Chassis no. 10098012001547) in Memphis, Tenn. bei Robertson Motors und fuhr den Wagen bis 1973. Der Wagen wurde am 18. Mai 1971 auf Elvis Presley zugelassen (Registration no. 10001212001469) und nur drei Jahre später am 10. April 1974 von Lamar R. Fike an die 'Madison Smith Naturally Inc.' weiterverkauft.

Dass der „kurze“ 600er – „nur“ 5,54m lang – auch auf Elvis persönlich zugelassen war, zeigt den besonderen Stellenwert, den dieses Auto für den King hatte. Mit diesem Luxus-Wagen fuhr er u. a. auch zur Verleihung des „Ten Outstanding Young Men“-Preises und zum vorausgehenden feierlichen Mittagessen mit allen Kandidaten.

Im Oktober 1999 wurde die Staatskarrosse im Rahmen der Auktion „Guernsey’s presents at the MGM Grand items from the archives of Graceland“ für 80.000 USD veräußert und war daraufhin in Jimmy Velvets „Elvis-o-rama“-Museum bis zu seiner Schließung, in Las Vegas zu sehen.

2005 wurde der Mercedes nach Großbritannien verkauft, sorgfältig und zurückhaltend restauriert. 2010 kehrte die Luxus-Karrosse aus Stuttgart wieder nach Deutschland zurück, nachdem er bei einer Auktion des Hauses Bonham für 96.000€ von einem deutschen Fan, Herrn H. Gassmann, ersteigert wurde. Mittlerweile hat der Mercedes wieder den Besitzer gewechselt und konnte trotzdem aufgespürt werden!

Als Daimler dieses Modell 1963 auf der IAA in Frankfurt erstmals vorstellte, war dies eine kleine Sensation, denn endlich konnte man auch eine Luxuslimousine präsentieren, die es leicht mit den Prestige-Modellen von Rolls-Royce, Cadillac und Lincoln aufnehmen konnte und ihnen in nichts nachstand: Als technische Besonderheit verfügte der Wagen über eine gut durchdachte Druck-Hydraulik-Anlage, die nicht nur die Federung des Fahrwerks ersetzte und einen Niveauausgleich gewährleistete, sondern auch diverse Komfortmerkmale in Bewegung versetzte. So wurden etwa die Servolenkung, Sitz-, Schiebedach- und Fensterverstellung, die Belüftungsklappen der Karosserie, eine Trennscheibe, die Zentralverriegelung, die Stoßdämpferverstellung und das Lösen der Feststellbremse beim Anfahren durch diese Hydraulik versorgt. Darüber hinaus funktionierten die Türschlösser, die Kofferraumverriegelung und die Verriegelung der Tankklappe mittels Druckluft. Damals ebenfalls nur der absoluten Luxusklasse vorbehalten war die Klimaanlage, die im Mercedes 600 sogar elektronisch funktionierte.

 

Technische Daten

 

km/h

205

0-100 km/h (sek)

9,7

Verbrauch (L/100 km)

24,0 (Werk)

kg/leer

2475

Maße (mm)

L: 5540 B:1950 H:1500

Radstand (mm)

3200

Bremsen

Scheiben vorn und hinten

Motor

V8-Ottomotor Mercedes-Benz M 100, 6332 cm³

Leistung (PS)

250/184 kW

Felgen/Reifen

6,5J × 15 H/9.00 H 15 Supersport 6 PR

Radaufhängung vorn

Doppelquerlenker

Radaufhängung hinten

Eingelenk-Pendelachse mit Niveauregulierung

 Elvis Presley Gesellschaft e.V.

Zurück