Elvis' TV-Auftritte in chronologischer Reihenfolge

28. Januar 1956 - Stage Show

Für Elvis, Scotty Moore, Bill Black und D.J. Fontana war es der erste von weiteren fünf TV-Auftritten in der „Stage Show“ von den Dorsey Brüdern. Elvis sang das Medley Flip, Flop and Fly / Shake, Rattle and Roll und I Got A Woman. Der Auftritt von Elvis schockierte die älteren Zuschauer der Sendung. Die Dorsey Brüder hatten sich zuvor bereits von Elvis distanziert und den Diskjockey Bill Randle aus Cleveland eingeladen, um Elvis dem Publikum vorzustellen. Bill Randle kam dabei eine ähnliche Rolle zu, wie dem bekannten Diskjockey Allan Freed, der in seinen Sendungen immer wieder unbekannten Künstlern zum Durchbruch verhalf.

4. Februar 1956 - Stage Show

Elvis’ zweiter Auftritt in der Stage Show bei den Dorsey Brothers. Elvis singt Baby Let's Play House und Tutti Frutti.

11. Februar 1956 - Stage Show

Elvis’ dritter Auftritt in der Stage Show. Er singt Blue Suede Shoes und Heartbreak Hotel.

18. Februar 1956 Stage Show

Elvis’ vierter Auftritt in der Fernsehshow der Dorsey Brüder. Durch die enormen Einschaltquoten der vergangenen Shows, schmücken sich die Dorseys inzwischen mit Elvis und kündigen ihn, wie schon in der Vorwoche, persönlich an. Elvis singt Tutti Frutti und I Was The One.

17. März 1956 - Stage Show

Elvis’ fünfte Show. Wieder erreicht er ein Millionen Publikum, seine Bekanntheit wächst und lässt die Einschaltquoten der Stage Show in die Höhe schnellen. Er singt Blues Suede Shoes und Heartbreak Hotel.

24. März 1956 - Stage Show

Elvis’ sechster und letzter Auftritt in der Dorsey Brothers Stage Show bevor er zum Screentest nach Hollywood verschwindet. Er singt Money Honey und Heartbreak Hotel.

3. April 1956 - The Milton Berle Show

Der Schauspieler, Entertainer und Komiker Milton Berle holte Elvis in seine gleichnamige Fernsehshow. Berle und Elvis mochten sich. Durch die Sympathie, die beide füreinander empfanden, entstand eine außergewöhnlich gute Zusammenarbeit, die sich in beiden Gastspielen von Elvis zeigte. In Elvis’ ersten Auftritt, der von Bord des Flugzeugträgers U.S.S. Hancock gesendet wurde, sang er Shake, Rattle and Roll, Blue Suede Shoes und Heartbreak Hotel. Nach dem Song Heartbreak Hotel, kündigt Elvis seinen „Zwillingsbruder“ „Melvin“ Presley an. Kein geringerer als Milton Berle selbst kommt verkleidet und mit einer Gitarre auf die Bühne und spielt mit Elvis einen Sketch.

5. Juni 1956 - The Milton Berle Show

Elvis sang Hound Dog und erhielt während der Show einen Billboard Award für Heartbreak Hotel. Durch seine wilden Bewegungen, während er den Titel Hound Dog sang, verursachte er in der amerikanischen Öffentlichkeit einen Aufschrei der Entrüstung. Man warf ihm vor, sexuell aufreizend und vulgär zu sein und dadurch die amerikanische Jugend zu verderben. Die Kritiker rissen ihn förmlich auseinander!

Ebenfalls Gast der Show ist Debra Paget, die sich in einem Sketch, zur Freude von Elvis, schreiend um seinen Hals wirft und ihn abknutscht.

20. Juni 1956 - Dance Party

In der Show „Dance Party“ mit Wink Martindale gibt Elvis kaugummikauend ein Interview. Er erzählt, dass er für eine bevorstehende Wohltätigkeitsveranstaltung einen mit seinen Initialien versehenen Ring, den er zuvor von Judy Sprackles erhalten hatte, als Preis spenden werde.

1. Juli 1956 - The Steve Allen Show

Elvis musste in einem schwarzen Frack zur Show erscheinen und sang zu einem Basset-Hund die Titel I Want You, I Need You, I Love You und Hound Dog. Elvis selbst sagte später, dass dies wohl der lächerlichste Auftritt war, zu dem er sich jemals habe hinreißen lassen und dass er eine solche Demütigung niemals mehr hinnehmen würde.

1. Juli 1956 - Hy Gardner Calling

Live-Interview mit Elvis aus dessen Hotelzimmer im Warwick Hotel in New York. Gardner fragte Elvis unter anderem, ob ihm der Ruhm zu Kopf gestiegen ist und wie er es mache, mit so wenig Schlaf auszukommen.

9. September 1956 - The Ed Sullivan Show

Obwohl Ed Sullivan Elvis nicht mochte und bei seinen Auftritten nur von der Hüfte ab aufwärts gezeigt wurde, eroberte er mit seinem Charme und seiner Fernsehpräsenz das Publikum und Ed Sullivan. Elvis sang Don't Be Cruel, Love Me Tender, Ready Teddy und Hound Dog und wurde dabei nur von der Hüfte aufwärts gezeigt. Die Einschaltquote betrug 82 Prozent.

28. Oktober 1956 - The Ed Sullivan Show

Elvis sang Don't Be Cruel, Love Me Tender, Love Me und Hound Dog. Während der Show wurde Elvis eine goldene Schallplatte für Love Me Tender verliehen.

6. Januar 1957 - The Ed Sullivan Show

Noch immer nur von der Hüfte an aufwärts gefilmt, sang Elvis die Titel Hound Dog, Love Me Tender, Heartbreak Hotel, Don't Be Cruel, Too Much, When My Blue Moon Turns To Gold Again und Peace In The Valley. Dies war Elvis' letzter Fernsehauftritt bevor er in die U.S. Army berufen wurde. Am Ende der Show nannte Sullivan Elvis einen "wohlerzogenen und netten Jungen" – Elvis hatte Sullivan ebenfalls geknackt.

12. Mai 1960 - Welcome Home Elvis

Dies war der erste öffentliche Auftritt von Elvis nach seiner Militärzeit in Deutschland. Während dieses letzten Frank Sinatra - Timex TV Specials, sang Elvis die Songs Fame and Fortune und Stuck On You. Danach gab es ein Duett von Elvis und Sinatra mit den Titeln Witchcraft und Love Me Tender.

3. Dezember 1968 - Singer Presents ELVIS

Sieben Jahre waren vergangen, als Elvis endlich wieder vor einem Live-Publikum auftrat. Mit der Show Singer Presents ELVIS, die er bereits im Juni 1968 aufzeichnete, zeigte er der Musikwelt eindrucksvoll, wer der King of Rock ’n’ Roll war. Mit dem Produzenten Steve Binder hatte er jemanden an seiner Seite, der nicht nur sein künstlerisches Können wieder an die Oberfläche holte, sondern auch einen starken Partner, wenn es um die Durchsetzung von Songs bei Colonel Tom Parker ging.

Die Show, die auch NBC TV Special oder Elvis Comeback Special genannt wird, leitete damit sein Comeback ein und schließlich auch die Möglichkeit wieder auf die großen Showbühnen Amerikas zurückzukehren.

14. Januar 1973 - Elvis – Aloha From Hawaii

Mit diesem erstmals weltweit über Satellit ausgestrahlten Konzert schrieb Elvis Fernsehgeschichte. Zur Sicherheit wurde am 12. August ein komplettes Konzert inkl. Publikum aufgezeichnet. Vor allem um den technischen Problemen Herr zu werden und um ein Ersatzbilder zu haben, falls die Satellitenverbindungen zusammenbrechen.

Im asiatischen Raum, wo die Show live zu empfangen war, betrugen die Einschaltquoten über 90 Prozent. In den USA und Deutschland wurde sie als Aufzeichnung gesendet.

Oktober 1977 - Elvis In Concert

Nach dem Tod von Elvis erschien dieses CBS TV-Special mit Ausschnitten von Elvis' letzter Konzerttour. Deutlich war zu erkennen, dass er unter großen gesundheitlichen Problemen litt.